Kalispera! Griechenland freut sich auf seine Gäste

Sicherheit und Schutz der Gäste und Mitarbeiter steht an oberster Stelle

In Kürze werden die ersten Gäste aus Deutschland und Europa in Griechenland eintreffen. Ist das Land für den Restart gut gerüstet? Wie bereiten sich die Reiseleiter vor Ort auf ihre Gäste vor? Wie ist die Stimmung? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt Jannis Papadakis im Interview. Jannis Papadakis (46 Jahre) lebt und arbeitet auf Kreta. Seit 2014 ist er CEO-Managing Director der DTS Incoming Hellas Touristic Services S.A., kurz: DTS Hellas.


Wann erwarten Sie die ersten Gäste?
Voraussichtlich werden die ersten deutschen Gäste Ende Juni in Thessaloniki und Athen landen. Ab 1. Juli erwarten wir weitere Gäste an allen anderen Flughäfen in Griechenland.

Was sind aktuell die wichtigsten Vorbereitungen, die Sie treffen?
Als erstes mussten wir die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter in allen Standorten sicherstellen, das heißt, wir haben uns mit Hygiene-Maßnahmen, Desinfektionsmöglichkeiten und Sicherheitsregeln beschäftigt. Oberste Priorität hat für uns natürlich auch der Schutz unserer Gäste. Deshalb  findet momentan in Zusammenarbeit mit international renommierten Ausbildern und mit der Medizinischen Fakultät der Universität von Kreta ein COVID-19 Seminar für alle Mitarbeiter der DTS Hellas statt. Jeder Mitarbeiter legt am Ende eine Prüfung ab und erhält ein Zertifikat. Somit sind unsere Mitarbeiter bestens vorbereitet.

Stehen Sie im Kontakt mit den Hotels und touristischen Partnern?
Ja, wir führen täglich Gespräche und Telefonkonferenzen mit der Regierung, den Partnern, den Hoteliers, der Vereinigung der Touristischen Unternehmen und so weiter. Darüber hinaus arbeiten wir eng mit dem Team des Krisen- und Sicherheitsmanagements der DER Touristik zusammen. Wir kommunizieren über die aktuelle Situation in Griechenland, besprechen die verschiedenen Lockerungsphasen und bewerten gemeinsam aktuelle Informationen. Wir erarbeiten und übersetzen Sicherheits-Konzepte unter anderem für unsere Reiseleiter, bereiten umfangreiche Hygiene-Maßnahmen vor und führen sie anschließend auch durch.

Was sind in Griechenland aktuell die größten Herausforderungen?
Griechenland hat sich sehr bemüht, die COVID-19 Erkrankungen auf einem niedrigen Level zu halten. Das ist unserem Land bisher zum Glück gelungen. Die größte Herausforderung ist es jetzt, diesen niedrigen Stand an COVID-19 Fällen auch nach Beginn der „kurzen Sommersaison“ zu halten. Wenn wir das erreichen, ist dieses Ergebnis auch eine gute Werbung für unser Land für die Saison 2021. Wir wollen gesund bleiben und unsere Gäste sollen einen angenehmen, erholsamen Urlaub genießen können, gesund zurückkehren mit vielen wunderschönen und unvergesslichen Erinnerungen in ihrem Koffer.

Werden Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten möglich sein?
Ja, sobald unsere Gäste ankommen und Ausflüge buchen möchten, werden wir diese unter Berücksichtigung aller Sicherheitsmaßnahmen durchführen. Auch die aktuellen rechtlichen Vorgaben bezüglich der Personenanzahl in den Bussen und Kleinbussen werden natürlich beachtet und eingehalten.

Wie ist die Stimmung im Land?
Seit Ende Mai ist das Leben der Griechen in die Normalität zurückgekehrt. Die Stimmung ist positiv, da wir aktuell kaum COVID-19 Erkrankungen haben. Die Geschäfte, Restaurants, Bars und Cafés haben geöffnet und die Welt des Tourismus in Griechenland bereitet sich wieder darauf vor, die Gäste aus der ganzen Welt zu empfangen.

Worauf freuen Sie sich?
Ich freue mich, dass wir in Griechenland sehr bald wieder deutsche und europäische Gäste willkommen heißen dürfen und dass der griechische Tourismus wieder seinen Weg findet!

Kalispera! Griechenland freut sich auf seine Gäste
Touristik der REWE Group